-Pferdeeinstreu

Miscanthus als Pferdeeinstreu

Jährlich werden bereits rund 1.000 SRM Miscanthus als Einstreu vermarktet. Seit zwei Jahren gehört auch der Schönbrunner Tiergarten zu unseren Abnehmern. Die Einstreu bewährt sich bestens bei Giraffen.

 

Auswirkungen auf das Wohlbefinden des Pferdes:

  • Trockenere Box
  • Bessere Ammoniakbindung → bessere Luft im Stall
  • Miscanthus-Häcksel werden nicht gefressen

Vorteile für Sie als Pferdehalter:

  • Leichter zum Entmisten und um 1/3 weniger Mistanfall gegenüber Stroh
  • Kostenersparnis gegenüber Sägespänen
  • Mist ist speziell für biobetriebe, keine Entsorgungskosten!
  • Wertvoller Dünger

Materialbedarf je Monat:

Pro Pferdebox werden ca. 1,6 m³ Miscanthus-Häcksel je Monat benötigt, wobei nach einer einmaligen Grundeinstreu nur mehr nach Bedarf nachgestreut werden muss. Als Einstreu verwendete Säge- u. Hobelspäne haben den Nachteil, dass der Mist schlecht verrottet und bei der Ausbringung die Bodenfruchtbarkeit leidet.